Er hat gebrannt…

aber nur für ein paar Stunden – unser jetzt schon heiß geliebter Ofen 😉.


Auch wir haben es endlich geschafft, einen Termin zum ersten Einbrennen mit unserem Ofenbauer zu vereinbaren. 

In 20 Minuten war alles Wichtige erklärt und der Mitarbeiter zog wieder davon.

Zurück blieben wir – in Mitten von unseren noch offenen Projekten. Die ersten Bilder hängen zwar & das ein oder andere Deko-Stück durfte auch schon aus dem Keller nach oben, dennoch gibt es wirklich noch sehr viel zu tun.

Advertisements

Was die letzten Tage geschah…

Der ein oder andere Handwerker war tatsächlich da & einige Punkte konnten für erledigt erklärt werden.

Ärgerlich und stressig ist allerdings dass man größtenteils nicht nur einmal hinterhertelefonieren & wirklich am Ball bleiben muss – sonst passiert nicht viel…

Ein größeres Sorgenkind haben wir noch: Die Türe von der Garage ins Haus ist nicht korrekt eingebaut. Mal sehen wie lange es dauert bis hier eine Lösung gefunden wird…

Der Rohbauer kommt…

… wahrscheinlich am Freitag.

Gestern war er zu einer Bestandsaufnahme da und hat sich die Mängel angesehen. Mal schauen ob die tatsächlich behoben werden😉?!?

Ansonsten gibt es noch keine weiteren Termine. Unser Bauleiter, der die Abnahme aufgrund Krankheit nicht machen konnte, wollte auch noch einmal vorbei kommen…

Am Donnerstag ging es weiter…

Gestern wurden dann tatsächlich die Schienen für die Jalousien angebracht.

Auch dies erfuhren wir wieder nur, weil wir selbst hinterher telefoniert haben. Ein bisschen ärgert uns das gerade schon…

Allerdings war die Freude endlich nicht mehr auf dem „Präsentierteller“ zu sitzen dennoch groß und die Jungs der ausführenden Firma auch wirklich sehr schnell und nett.

   
 

Zudem hat uns die erste Firma, welche Nacharbeiten vornehmen muss, von sich aus kontaktiert.

Wir sind ja schon gespannt, wie viele Punkte noch bis zur von KMH gesetzten Frist offen sind..,

Unangemeldeter Besuch…

Heute kamen die Außenputzer. Kurz vor neun Uhr – unangemeldet versteht sich 😳 . Das klappt ja schon einmal prima mit der Terminvereinbarung. Wenn das alle Firmen so machen, werden wir die nächsten Wochen noch unseren Spaß haben.

Naja…

Sie waren jedenfalls freundlich & wir konnten den ein oder anderen Punkt abhaken. Den Zettel, welchen wir lt. KMH unterschreiben sollten, hatten sie natürlich nicht dabei. Also selbst noch schnell etwas geschrieben, damit die Herren wieder gehen und wir uns unseren ursprünglichen Plänen widmen konnten.