Woche 24 – Müde & zufrieden neigt sie sich dem Ende…

Die Fliesenleger können kommen! Die Duschrinnen (ein weiterer Artikel über dieses heikle Thema folgt noch) wurden heute gesetzt und die Bäder zum zweiten Mal gestrichen. Im Großen und Ganzen müsste das jetzt fürs Erste passen. Leider wird uns unser leichter Hang zum Perfektionismus aber besonders beim Thema Streichen zum Verhängnis 🙈 – sehr zum Leidwesen unserer fleißigen Helfer.  

 Außerdem haben wir seit heute ein komplett geweißeltes Haus – naja, zumindest ist nun überall ein Erstanstrich. Neben den Kellerräumen, der Speis, dem Arbeitszimmer und den Räumen im OG  haben auch die Bäder heute ihren Zweitanstrich bekommen.
Im Erstanstrich befinden sich somit „nur noch“ Wohnen/Essen/Küche und das Treppenhaus samt Fluren.

Es ist einfach unglaublich wie viele Macken Mann/bzw. Frau immer wieder findet…

Mit den Kellerdecken sind wir jedoch trotz Zweitanstrich noch nicht zufrieden – hier wird wohl ein Drittanstrich folgen. Evtl. wäre hier ein Vlies doch sinnvoller gewesen – außer im Kellerflur werden wir das nun jedoch nicht mehr umsetzten.

Kleiner Tipp am Rande für alle künftigen Maler 😉 : Spart nicht an den Materialien fürs Abkleben. Wir hatten die letzten Tage den Vergleich und eines muss man sagen – TESA ist einfach unbezahlbar!!

Advertisements

Baufreigabe!!!!

Großes Lob an die zuständigen Mitarbeiter der Firma KMH und natürlich auch des LRA! Bereits heute Morgen VOR 9 Uhr stand fest: Es darf weitergebaut werden – das ging also wirklich fix!

DANKE!!!

BAUSTOPP!!!!

Kaum zu glauben ABER: Nach einer Woche voller Zufriedenheit mit unserem Hausbau, blieb uns am Freitag fast das Herz stehen.

Als wir uns die Flucht unseres Hauses im Norden ansahen, stellten WIR fest, dass unser Haus ca. 30 cm zu weit im Süden steht. Zudem ist im Plan auf der Westseite die Dämmung statt mit 20 cm, mit 15 cm angegeben. Eigentlich unvorstellbar, aber wahr…

Beim Einmessen unseres Hauses hat man sich tatsächlich VERMESSEN!!

Am Samstag haben wir unseren Bauleiter davon in Kenntnis gesetzt. Seit heute Morgen ist KMH wirklich bemüht, eine Lösung zu finden. Wir wurden bereits am Morgen angerufen und auch während des Tages waren die zuständigen Personen darauf bedacht, uns auf dem Laufenden zu halten.

Bis dahin haben wir einen „SCHWARZBAU“, da unser Haus ja schließlich nicht der Baugenehmigung entspricht.

Natürlich wurde somit heute auch nicht die Decke über EG betoniert – es wäre ja zu schön gewesen. Verständlicherweise steckt KMH keinen Euro mehr in das Haus, bis das LRA seine Zustimmung erteilt hat. Ein Abriss ist ja nicht zu 100 Prozent auszuschließen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Es wäre nett, wenn sich diejenigen, die Ähnliches erlebt haben, mit uns in Verbindung setzen könnten.

Lage nach Woche 8

Laut aktuellem Bauzeitenplan (der Aktualisierte 😉 kommt nächste Woche) sollte bereits die Decke über unserem Erdgeschoss fertiggestellt sein – unseren Stand seht ihr aber ja…

Leider ist bis jetzt auch auf unserer Baustelle nicht alles so gelaufen, wie wir es uns erhofft haben. Dass bei so einem Projekt nicht immer alles reibungslos abläuft, ist uns durchaus klar. Nur gab es mittlerweile für unseren Geschmack, für die bis jetzt zu erbringenden Leistungen, etwas zu viel „Reibungen“ mit KMH.

Unser Bauleiter hat sich bis zum heutigen Tag leider nicht als der Zuverlässigste erwiesen. Schade, dass Informationen nicht wie zugesagt an uns weitergegeben oder Änderungen nicht besprochen werden.

Dafür müssen wir aber den Oberbauleiter lobend erwähnen. Dieser hat sich heute unserer Baustelle angenommen & war wirklich sehr schnell um Lösungen bemüht, als er von unseren „Verzögerungen“ und unserem „Treppenproblem“ Kenntnis erlangte. DANKE hierfür!!

Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit mit unserem Bauleiter künftig besser klappt.

Allen zukünftigen Bauherren können wir nur raten: Macht ALLES schriftlich! Vertraut NICHT darauf, dass ein Handschlag bzw. eine Abrede auch so eingehalten wird – jeder Bauleiter betreut einfach mehrere Baustellen und auch wenn es bestimmt keine böse Absicht ist, er wird sich nicht an alles erinnern.

Aktueller Stand Mai/Juni

Die letzten Wochen musste das Thema Hausbau bzw. unser Blog etwas hinten anstehen, da wir uns nach zwei Jahren standesamtlicher Ehe nun auch kirchlich das Ja-Wort gegeben haben. Nachdem wir nun mit einem unvergesslichen Fest „Projekt Hochzeit“ erfolgreich abgeschlossen haben, widmen wir uns jetzt voll und ganz „Projekt Hausbau“.

Natürlich waren wir aber dennoch nicht ganz untätig. Wir haben das Baudurchspracheprotokoll  inklusive der Baugenehmigung im Original zurückgesandt.

Zudem haben wir uns nun endgültig für unsere Bodenbeläge, welche wir in Eigenleistung verlegen werden, entschieden (wichtig für die Stärke des Estrichs!!).

Im EG wird ein grauer Vinylboden, Dekor Eiche Pastell, Oberflächenoptik Landhausdiele, zum Einsatz kommen – gefunden bei OBI. 🙂 Wir möchten an dieser Stelle die sehr gute Beratung erwähnen, an der sich so mancher Fachhandel eine Scheibe hätte abschneiden können!

image

Im Obergeschoss und in zwei Kellerräumen, welche irgendwann einmal als Gästezimmer bzw. „Winterkinderspielzimmer“ dienen sollen, werden wir einen grauen Laminat, Dekor Colorado Eiche, verlegen. Beide Böden passen unserer Ansicht nach wirklich gut zusammen -auch wenn man sie nie nebeneinander sieht- und sollen uns so die Entscheidung für die dazu passenden Fliesen erleichtern.

Außerdem haben wir schon einmal vorsorglich unsere Klingel bestellt – nicht dass wir später noch auf die Idee kommen, an dieser Stelle zu sparen 🙂 .

Ein paar Lampen sind zwischenzeitlich auch schon geliefert worden – die Elektroplanung nimmt also langsam aber sicher Gestalt an.

Jetzt warten wir gespannt auf den Baubeginn.